Deine Checkliste für den Lebenslauf!

Google Mail
Deine Checkliste für den Lebenslauf!

Was du nicht verschweigen solltest
• Sprachkurs gemacht oder Rhetorikkurs besucht?
• In den Ferien gearbeitet?
• Kurs-, Klassen- oder Schulsprecher gewesen?
• Praktikum im Ausbildungsberuf absolviert?
• PC-Kenntnisse?
• Nach der Schulzeit eine Tätigkeit übernommen, um die Zeit bis zur Ausbildung zu überbrücken?
• Ein Hobby, das für den angestrebten Beruf von Bedeutung ist?
• Ehrenamtliche Aufgabe übernommen (Verein, Rotes Kreuz etc.)?
• Ferien-Freizeit organisiert oder betreut?

 Worauf du optisch Wert legen solltest
• Verwende eine gut erkennbare Schrift
• Eindeutige, klare Zeitangaben (August 2013/September 2013, nicht „Sommer 2013“)

Unterschrift nicht vergessen:
Das Anschreiben muss eigenhändig unterschrieben sein, und zwar mit Vor- und Nachnamen. Am besten mit einem Füller und blauer Tinte. Übe ruhig ein bisschen, aber übertreibe nicht. Zu groß und zu schnörkelig kommt nicht gut an. Das gilt auch für grüne oder rote Tinte oder Kleckser.
Vermeide zeitliche Lücken. Aber Vorsicht: Unwichtige Angaben, die keine wesentliche Bedeutung für die Bewerbung haben, gehören auch nicht hinein.

Tipp:
Unternehmen erwarten einen tabellarischen Lebenslauf. Die Richtlinie, dass er nicht länger als eine Seite sein sollte, gilt nicht unbedingt.

Aber:
Lieber kurz und knackig als lang und breit. Der Leser will etwas über dich erfahren – und hat dafür nicht viel Zeit.